Zum Ende dieser Seite   "Die Arbeit ist der Eckstein, auf dem die Welt ruht; sie ist die Wurzel unserer Selbstachtung." (Henry Ford) Zur Homepage  
 

Mein allgemeines Anschreiben

 
 


Dieser Text widmet derjnigen, die einen erfahrenen hochqualifizierten Softwarespezialist und zuverlässigen Mitarbeiter mit den systemübergreifenden Kenntnissen und dabei mit bescheidenden Anforderungen auf die Entlohnung suchen.

Nach dem Universitätabschluss arbeitete ich mehrere Jahre als Systemprogrammierer für die IBM-kompatiblen Großrechner und Betriebssysteme bei einem der größten Computerwerke (er herstellte dabei 40% aller Hardware der UdSSR) Russlands und bin gewohnt seitdem mit großen Softwaresystemen tiefgreifend und mit Engagement zu agieren und stets Neues zu lernen. Begleitend habe ich in Thematik der Performanceschätzung von Computersystemen promoviert. Diese Arbeit forderte sehr genauer und umfangreicher Kenntnissen von Prinzipien, Methoden und Theorie des Hardware- und Systemsoftwarefunktionierens.

Diese Erfahrungen zusammen mit Programmierung in Makroassembler gaben mir Möglichkeiten die andere Systeme und Programmiersprache weiterhin schnell und gut zu beherrschen. Meiner Meinung nach ist es kein Zufall, dass selbst die Firma SAP von ehemaligen IBM-Mitarbeiter gegründet wurde. Mehr Informationen über diese Tätigkeit sind unter den Links "Werdegang" und "Ausbildung" dargestellt.

Später habe ich aktiv bei Einführung der integrierten Standartsoftware „MAX International“ an mehreren Großunternehmen mitgewirkt. Dieses System basiert auf der MRPII/ERP – Methodologie wie auch viele andere – z.B. SAP R/3, Baan, Axapta usw. SAP R/3 enthält aber dabei mehr als 20.000 (mySAP Business Suite schon etwa 40.000!) verschiedene Tabellen und ist deswegen sehr aufwendig und kompliziert (dabei nutzen 80% aller Firmen nur 20% der SAP-Möglichkeiten!), „MAX International“ hat 20-mal weniger, dennoch leistet erfolgreich ähnliche Funktionen und hat mir bei Weiterqualifizierung für SAP R/3 sehr geholfen. Außerdem sollte man in Russland solche Probleme erledigen, die normalerweise schwer zu vorstellen sind, z.B. Handel mit Barterzahlungen, „product strukture loop“ im Chemiebetrieb, wenige oder überhaupt keine Kenntnisse der Nutzer über die MRPII/ERP-Systeme etc.

Die gesamte Wertschöpfungskette ist mir gut bekannt und ich bin überzeugt, dass das rationale integrierte Zusammenspiel aller Funktionen und Module für den Erfolg entscheidend ist.

Für ERP-Systeme interessiere ich mich also schon lange und bin von SAP R/3 besonders begeistert. Deshalb habe ich mich nach der Einreise in Deutschland als SAP R/3 – Entwickler weiterqualifiziertr (mehr dazu), und entwickle mich didaktisch weiter. Schwerpunkte dieser Ausbildung waren unter anderem:

  • Geschäftsprozessmodellierung und Einführung Projektmanagement
  • Fundierte Kenntnisse und Praxis in SAP R/3 - Basis, MM, SD, Online Store usw.
  • Programmiersprache ABAP und Java mit Know-how für SAP R/3 – Entwicklung, Erweiterung, Datenübernahme, Internetanwendungen etc.
  • Datenbanken - Design und Programmierung mit SQL.

Darüber hinaus habe ich in einer Qualifizierungsmaßnahme mit dem Thema „mySAP Business Suite (Finanzbuchhaltung, Controlling)“ bei CBW (College Berufliche Weiterbildung) die aktuellste Kenntnisse in Anwendung und Customizing dieser modernsten Module erworben.

Aufgrund guter Kenntnissen in obengenannten riesigen Systemen ist für mich kein Problem auch ein anderes ERP-System rasch zu erlernen und zu beherrschen.

Auf Grund meiner Qualifikationen und lahgjährigen praktischen Berufserfahrungen bin ich in der Lage mich schnell und konsequent in beliebige Aufgabengebiete einzuarbeiten und zum entsprechenden Profil mich anzupassen.

Früher habe ich als Berater Respekt gehabt, weil ich nicht nur entsprechende bettriebswirtschaftliche Prozesse, sondern auch ihre Softwareabbildungen gut vorstellen und erklären konnte.

Philosoph B.Russel hat gesagt: "Das ärgerlichste in dieser Welt ist es, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind". Selbstverständlicherweise ist es schwer für mich mit jungen Genien in bestimmten engen Bereichen etwa Programmierung in der konkreten Sprache Konkurenz zu machen. Aber als Zuspieler, dass ich in meiner Volleybalmanschaft mit Erfolg lange agiere, kann ich wegen meiner seltener Kombination von Kenntnissen und Erfahrungen definitiv in jedem Team sehr nützlich sein, z.B. für solche Aufgaben wie komplizierten Fehler finden und beheben, testen, warten, betreuen, optimale Lösungen finden etc.

Ich hoffe mit Ihrer professionellen Hilfe einen rationalen Einsatz zu finden. Und es ist sehr leicht in meinem Fall das Kind mit dem Bade ausschütten, aber in der letzten Fußballweltmeisterschaft hat das Zidane-Beispiel sehr deutlich gezeigt, dass es zu früh ist die alten Hasen abzuschreiben.

Sie können meine kurzen typischen Bewerbungsschreiben und die Kopien entsprechender Zeugnisse etc. unter dem Link "Unterlagen" ansehen.

 

 
V

Modified:

Ende dieser Seite

M
Zum Beginn dieser Seite  "Wer immer glücklich sein möchte, muss sich oft verändern." (Konfuzius)   Zurück zur vorigen Seite